SPD fordert bessere Internetausstattung der Schulen

26. März 2021

In einem Antrag für den nächsten Schulausschuss fordert die SPD Fraktion leistungsfähigeres Internet für alle fünf Bönener Schulen. Der geplante Breitbandausbau für Bönen über das Förderprogramm „Weiße Flecken“ lässt bis mindestens 2022/23 auf sich warten. „Das dauert uns entschieden zu lange, denn die Schulen brauchen JETZT eine bessere Ausstattung“ fordert SPD-Sprecherin im Schulausschuss Ute Brüggenhorst. Die Internetausstattung der Schulen genügt nicht für hybriden Unterricht und ermöglicht auch nach der Pandemie keinen breiten Einsatz von Tablets im Unterricht in den kommenden zwei Jahren. Keine der Bönener Schulen verfügt über belastbares WLAN für alle Klassenräume der Schulen.  

Natürlich ergibt es Sinn, an Förderprojekten und Verfahren zum Breitbandausbau über das neu gegründete Subunternehmen der GSW teilzunehmen. „Wir sehen Potential für Übergangslösungen der einzelnen Schulen, etwa durch Verbesserungen der Vertragskonditionen der Provider oder durch die Einrichtung von Wireless Access Points“ ergänzt Silvia Gosewinkel, Schulausschuss-Vorsitzende, und formuliert damit eine Perspektive zum nächsten Schuljahresstart. Jede Verbesserung zur derzeitigen Situation der Schulen sei ein Schritt in die richtige Richtung!

 

Antrag zum Download hier

Der Westfälische Anzeiger berichtete am 21.02. zum Thema Breitbandausbau und am 27.02. zum Thema Digitalisierung der Schulen