SPD beruft Schulausschuss zum Thema Digitalisierung ein  

25. Februar 2021

 

Das Thema Digitalisierung beschäftigt die Ausschussmitglieder seit einigen Jahren. „Gerade in dieser Pandemie ist die Digitalisierung in den Schulen wichtiger denn je, deshalb haben wir in Absprache mit dem Bürgermeister einen zusätzlichen Ausschusstermin im Februar einberufen.“ führt Silvia Gosewinkel, Ausschussvorsitzende des Schulausschusses aus.

Durch den Digitalpakt wurde bereits 2019 auch auf Initiative der Bundes SPD ein milliardenschweres Förderpaket geschnürt. Zwei Jahre später sind für Bönen noch keine Mittel beantragt worden. Dabei stehen  795.000 € zur Verfügung und der zusätzliche Eigenanteil von 10% ist im Haushalt 2021 bereits eingestellt.  Es fehlt jedoch noch immer der Medienentwicklungsplan, der Voraussetzung für die Antragstellung ist. 

 „Wir freuen uns auf den Bericht des beauftragten Unternehmens zur Vorstellung des Medienentwicklungsplans und stehen der zügigen Beschlussfassung im nächsten Ausschuss positiv gegenüber.“ bekräftigt Ute Brüggenhorst, Sprecherin im Schulausschuss der SPD Fraktion. Nach ersten Anläufen und Korrekturschleifen liegt nun eine hoffentlich finale Fassung des Plans vor. 

Wichtig ist uns eine nachhaltige Strategie zur Weiterentwicklung und Instandhaltung der digitalen Ausstattung zu erarbeiten. Mit der Ausschöpfung der Mittel des Digitalpaktes ist erst ein Grundstein gelegt. Die technischen Anforderungen erhöhen sich und macht die Bereitstellung der regelmäßigen Mittel für die digitale Infrastruktur erforderlich.

Bis die gewünschten PCs und Lernmedien in Bönen angekommen sind, werden wir in die vorhandene technische Infrastruktur investieren müssen. Hierzu haben wir einen Antrag für Updates der Betriebssysteme Updates der Betriebssysteme der bereits vorhandenen Rechner an den Bönener Schulen gestellt. Wir fordern eine sichere Lernsoftware und eine moderne und leistungsfähige Ausstattung an PCs. Ein Großteil der Hardware ist auf einem veralteten Stand!