Lothar Baltrusch zu Gast bei der AG 60plus

15. Juli 2017

Mit Ella für den guten Zweck durch die USA
Lother Baltrusch berichtet den SPD-Senioren
BÖNEN � Alles begann mit einer Flasche Whiskey und der Roadtrip-Serie „Long Way Round“: Aus dieser Schnapsidee schuf Lothar Baltrusch eine Hilfsaktion für vietnamesische Kinder, die durch das von den USA im Krieg eingesetzte Entlaubungsmittel „Agent Orange“ erkrankt sind. Der Radiomoderator reiste 2016 für den guten Zweck mit seinem Bruder und einem Freund auf dem Mofa durch die USA. Seine Erfahrungen
stellte er am Donnerstagnachmittag der SPD AG 60 plus in der Seniorentagesstätte der Gemeinde vor.
23 Zuhörer verfolgten gebannt die Präsentation des Gastes, der Bilder, Videos und Tonmitschnitte des verrückten Trips mitgebracht hatte.
Baltrusch und seine Begleiter legten 3417 Kilometer auf einem rund 30 Kilometer pro Stunde schnellen Zündapp-Mofa zurück – den „Way of Ella“ – so hatte Baltrusch sein Fahrzeug getauft. Ziel der Tour war es, Geld für die 2013 von ihm mitbegründete Hilfsorganisation „Stars of Vietnam“ zu sammeln.
„Ich habe damals Long WayRound geschaut und dann in Whiskey-Laune gesagt, ich fahre mit dem Motorrad nach Vietnam, um mein Patenkind zu besuchen.“ Daraus wurde der „Way to Huyen“. Baltruschs Aktion sprach sich herum und erfuhr Unterstützung. Und so verkaufte der ehemalige Bönener, der auf der Pestalozzischule seinen Abschluss machte, Kilometer seiner Reise – pro Kilometer 1 Euro. Knapp 25000 Euro für die Organisation „World Vision“ kamen dabei zusammen.
In Vietnam traf er Jürgen Eichhorn, der sich um Kinder kümmerte, die durch „Agent Orange“ missgebildet sind.
„Auf einmal stand ich vor einem kleinen Kind, das nach Pisse und Erbrochenem roch und sich an mich klammerte“, beschrieb Baltrusch.„Und dann habe ich Jürgen versprochen: ‘Die nächste Tour ist für die blinden Kids und dich’.“ Gemeinsam machten sie „Stars of Vietnam“ bekannt und ließen die die völlig marode Unterkunft der Kinder renovieren. „50 Euro reichen, um 120 Kinder einen Tag lang zu versorgen.
Davon kauft man sich hier eine Hose oder ein Hemd.“
Auf dem „Way of Ella“ verteilten die drei Reisenden Broschüren, berichteten den Menschen von ihrer Aktion und sammelten Spenden –insgesamt 12500 Euro.
Baltrusch erzählte den SPDSenioren von Begegnungen mit netten Polizisten, dubiosen Motorradklubs und deutschen Familien auf dem Weg von New York nach New Orleans.
Seine Erfahrungen sammelte er in einem Buch und auf einer DVD, deren Verkaufserlöse komplett in die
Hilfsorganisation fließen.
„Stars of Vietnam wächst immer weiter“, freute sich Baltrusch, „viele Leute fragen mich, wie sie Pate werden können.“ Ein Ende ist für ihn nicht in Sicht – er kündigte schon die nächste verrückte
Reise an. „2019 wollen wir mit Krankenhausfahrstühlen, sogenannten DDR Simson Duos, einmal rund um
Deutschland fahren.“
Quelle WA-Bönen